Wege der Ganzwerdung

Pyroxmangit – Rhodonit hoch zwei

Schon länger auf dem Markt, aber ebenfalls auf den Herbstmessen nun in stattlichen Mengen zu sehen war der Pyroxmangit. Pyroxmangit ist mit dem Rhodonit verwandt, ein rosafarbenes, rotes oder rotbraunes Eisen-Mangan-Kettensilikat, Formel: (Mn,Fe)7[Si7O21] (zum Vergleich: Rhodonit enthält Calcium statt Eisen). Wie der Rhodonit ist auch Pyroxmangit triklin und meist metamorpher Entstehung. Die im Moment angeboteten Steine sind leuchtend rot und z.T. transparent, eine wirklich einmalige Qualität.

Pyroxmangit hat ähnliche Wirkungen wie Rhodonit, was aufgrund der vielfachen Übereinstimmung nicht überrascht (Kristallstruktur, Entstehung, Mineralklasse und Farbe identisch, chemische Zusammensetzung sehr ähnlich!). Allerdings wirkt er wohl aufgrund des Eisengehalts (das ist zumindest der einzige Unterschied) wesentlich kräftiger als Rhodonit. Für die „Wundheilung“, das zentrale Rhodonit-Thema, bedeutet dies z.B., daß Heilungsprozesse bei Pyroxmangit wesentlich schneller gehen und daß er gerade bei schwereren Verletzungen besser wirkt (das dem Kriegsgott Mars zugeordnete Eisen läßt wohl grüßen). So wurde z.B. bei der Behandlung mit Pyroxmangit die vollständige Ausheilung eines schweren Muskelfaserrisses in nur drei Wochen beobachtet.

Seelisch zeigt sich der Unterschied zwischen dem aktiv antreibenden Eisen (Pyroxmangit) und dem ruhig aufbauenden Calcium (Rhodonit) noch deutlicher: Rhodonit hilft, zu verzeihen und heilt seelische Verletzungen dann, wenn sie „berührt werden“ und wir ihrer durch den auftauchenden Schmerz gewahr werden. – Pyroxmangit bringt dagegen einen sehr starken Drang mit sich, Dinge in Ordnung zu bringen, „wieder gut zu machen“ und zerrt dadurch Verdrängtes förmlich ans Licht (auch wenn kein äußerer Auslöser besteht). Allerdings hilft er auch, durch Schmerz- und Trauerbewältigung, durch das Ausdrücken zurückgehaltener Gefühle, das Aussprechen zurückgehaltener Worte sowie durch Verzeihen und Loslassen mit den auftauchenden Bewußtseinsinhalten fertig zu werden. Ein Stein also, der hilft, aktiv im Unterbewußtsein aufzuräumen. Das macht ihn derzeit zu einem sehr wichtigen Heilstein – und vielleicht liegt darin auch der Grund, weshalb er gerade jetzt so gut verfügbar ist?

Auf jeden Fall ist Pyroxmangit ein Stein, den man für Wundheilungsprozesse ebenso in die Hausapotheke legen kann, wie zur Bewältigung von Krisen oder zur vorausschauenden Stabilisierung gegen Krisensituationen. Was in Büchern wie der „Steinheilkunde“ oder der „Heilsteine Hausapotheke“ über Rhodonit steht, gilt im wesentlichen auch für Pyroxmangit. Allerdings, wie gesagt, in deutlich verstärkter Form. Gewissermaßen ist Pyroxmangit eben „Rhodonit hoch zwei“!

Aktuelle Anmerkung: In der Zwischenzeit hat sich herausgestellt, daß dieser „Pyroxmangit“ kein solcher ist, sondern ein Rhodonit in einer außergewöhnlichen Edelsteinqualität! Kein Wunder, daß das Fazit der Wirkungsanalyse „Rhodonit hoch zwei“ war…  (15.02.2010)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Gienger Michael

Veröffentlicht von

Michael Gienger arbeitet als Autor, Herausgeber, Seminarleiter, Referent und Initiator von »Fair Trade Minerals«. Zahlreiche Publikationen im Bereich der Steinheilkunde. Michael Gienger beseelt ein Wunsch: Beizutragen zu einer lebenswerten Welt voller Glück und Erfüllung sowie zum Wohle aller Wesen!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Brillie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.