Wege der Ganzwerdung

Dr. med. Susanne Esche-Belke & Dr. med. Suzann Kirschner Brouns: Midlife Care

Dr. med. Susanne Esche-Belke & Dr. med. Suzann Kirschner Brouns: Midlife Care

„Ein Buch wie eine gute Freundin – die zum Glück vom Fach ist“, wirbt der Verlag für „Midlife Care“, einen Ratgeber für die Zeit rund um die Wechseljahre, geschrieben von einer Medizinjournalistin und einer Ärztin. In diesem Fall ist die Werbung nah dran. „Midlife Care“ statt Midlife-Crisis, eine vielversprechende Ansage.

Die Expertise der beiden Autorinnen besteht nicht nur in ihrem Fach, sondern sie sind selbst mitten drin in jener Phase, die einen Großteil des Lebens einer Frau ausmacht, die Jahre zwischen Ende Dreißig, Mitte Vierzig und Mitte bis Ende Fünfzig. Die fruchtbare Zeit nähert sich dem Ende, eine neue Phase bricht an, die um so relevanter ist, weil ihr statistisch gesehen noch einige Jahrzehnte folgen können: ein Mädchen, das heute in Deutschland geboren wird, kann 83,3 Jahre alt werden. Die Autorinnen schreiben aus der Perspektive der Ärztinnen, die medizinisch relevante Sachverhalte sowie die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Hormonforschung einordnen können. Zudem greifen sie auf ihren Erfahrungsschatz als selbst Betroffene zurück. Dies und der direkte, sachliche Stil machen die Lektüre von „Midlife Care“ erfrischend.

„Midlife Care“ ist in fünf Teile gegliedert, den Abschluss bildet ein ausführliches Register.

Zu Beginn steht eine Bestandsaufnahme der Effekte der hormonellen Umstellung. Die Autorinnen schreiben: „Gerade war noch alles in Ordnung, jetzt erkennen Sie sich selbst nicht wieder? Das Gefühl kennen wir leider nur zu gut!“ Die Pubertät sei „nur ein kleiner Vorgeschmack“ auf das, was in der nun einsetzenden Phase zu einem ständigen Begleiter werden soll: die körperlichen und seelischen Symptome eines stets und stark schwankenden Hormonspiegels. Der zweite Teil beschreibt ausführlich und verständlich die wichtigsten der verschiedenen Hormone, den Ort ihrer Produktion (da gibt es einige Überraschungen, die nachdenklich machen) und was sie einzeln und im Wechselspiel in Körper und Seele bewirken können – zum einen wenn sie im Lot sind, zum anderen wenn deren delikates Gleichgewicht gestört wird. Etwa 150 Hormone und Neurotransmitter sind bekannt, vermutlich geht deren Zahl jedoch in die Tausende. Das bietet reichlich Stoff zum Nachdenken über die Verbindung von Seele und Körper, die sich in diesem Buch in ihrer Zartheit zeigt. Ersichtlich wird auch, wie stark negativer Stress diese Balance durcheinanderwirbeln kann.

Dr. med. Susanne Esche-Belke & Dr. med. Suzann Kirschner Brouns: Midlife CareTeil 3 von „Midlife-Care“ ist zusammen mit den Teilen 4 und 5 das praktische Kernstück des Buchs, es geht um die äußeren und inneren Einflüsse auf die Hormone und darum, wie man ermitteln kann, wo man sich gerade befindet: hier helfen die Fragebögen im Buch, die eigene Position zu bestimmen. Und letztlich wird benannt, was oder welche Therapiemethode in welcher Situation hilfreich sein kann. Dabei brechen die Autorinnen eine Lanze für die Hormon-Ersatztherapie. Sie tun dies mit begründeten Argumenten und erklären, welche Stoffe wie wirken, sei es bei „klassischen“ Therapie oder der Therapie mit sogenannten naturidentischen Hormonen. Somit wird die Leserin in die Lage versetzt, zu entscheiden, was sie möchte. Nicht nur dabei, sondern generell im Buch leisten die beiden Autorinnen konkrete Hilfestellung für Gespräche beim Frauenarzt oder Internisten: Wie kann ich mich schlau machen, was brauche ich, was könnte der Arzt meinen? Die Autorinnen verweisen auf die neuesten Forschungsergebnisse etwa zur Schilddrüse, die gerade in den Wechseljahren in den Fokus rücken kann, wenn dies nicht vorher schon der Fall gewesen war. Sie präsentieren Laborwerte und erklären diese. Somit ist frau gewappnet für Gespräche mit dem Arzt. Diese Elemente sind es, welche die Werbeaussage des Verlags, das Buch sei wie eine gute Freundin vom Fach, stimmig sein lassen.

In Kapitel 4 widmen sich die Autorinnen einem hochaktuellen Thema: den Hormonen aus der Umwelt. Eines der Stichworte: Plastik und Mikroplastik. Die Auswirkungen dieser Stoffe auf den Hormonhaushalt sind verheerend. Die Autorinnen zeigen, warum. Sie zeigen aber auch, was man tun kann. Sie beziehen die Epigenetik und die sogenannte Body-Mind-Medizin samt deren Therapiemethoden mit ein. Und, last but not least, raten sie zu Selbstmitgefühl.
Das Buch quillt über von Tipps und Hinweisen. Die meisten lassen sich relativ einfach umsetzen, was ein großes Plus ist! Dies ist generell ein dicker Pluspunkt von „Midlife Care“: die Lektüre informiert, klärt auf und regt zur Umsetzung an. Damit fällt es leicht, Verantwortung für die eigene Befindlichkeit und Gesundheit zu übernehmen, soweit man kann. Und was man nicht alleine schafft, dafür findet sich gewiss Begleitung, sei es durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Auch wenn die Fülle an Informationen überwältigend wirken kann, so ist sie rundum gelungen und das Beste: sie animiert zur Selbstfürsorge.

Einschätzung der Redaktion Reiki Magazin: Modernes, gut lesbares Werk!

Lübbe Life, 352 Seiten, 20,- Euro
Hier Midlife-Care: Wie wir die Lebensmitte meistern und die Kraft unserer Hormone nutzen bei Amazon bestellen
.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Franziska Rudnick

Veröffentlicht von

Franziska Rudnick praktiziert seit 1996 Reiki und wurde 2010 in England zur Reiki-Meisterin eingeweiht. Franziska ist Redakteurin des Reiki-Magazins. Ihr Buch "Heilende Begegnung", das 12 unterschiedliche Geistheiler portraitiert, ist 2012 im Windpferd-Verlag erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.