Wirken Wassersteine wie äußerlich getragene Heilsteine?

Dies ist eine der derzeit am häufigsten gestellte Fragen, die ich mit zunehmender Erfahrung mit Edelsteinwassern immer deutlicher mit „Jein!“ beantworten muß! 😉
„Ja!“ insofern, daß die bekannten Grundwirkungen eines Heilsteins auch im Edelsteinwasser erhalten bleiben;
„Nein!“ insofern, daß die Gewichtung dieser Wirkungen eine andere wird. Bestimmte Wirkungen treten in den Vordergrund, andere in den Hintergrund. Offenbar bewirkt das Wasser seiner eigenen Natur gemäß eine Selektion.

Beispiel Sodalith: Die blutdrucksenkenden, kühlenden und beruhigenden Eigenschaften dieses Heilsteins sind auch beim Edelsteinwasser gegeben. Die flüssigkeitsregulierende Wirkung dagegen ist zwar beim Heilstein bekannt, wird im Edelsteinwasser jedoch mehrfach verstärkt: Sodalithwasser ist immer dann angezeigt, wenn „Feuchtigkeit“ fehlt: Trockene Augen, trockene Haut, trockene Schleimhäute, ja sogar bei allgemeinem Wassermangel: Sodalithwasser bringt das natürliche Durstgefühl zurück und ist daher bestens geeignet, wenn man Mühe hat, die physiologisch notwendige Wassermenge regelmäßig zu trinken. Kein Wunder, daß es sogar das Pflanzenwachstum stärkt…

Mehr dazu folgt in Kürze in einem neuen Büchlein, an dem wir derzeit fieberhaft arbeiten…

Für weitere Infos siehe die Seminare mit Michael Gienger.

Wirken Wassersteine wie äußerlich getragene Heilsteine?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Gienger Michael

Veröffentlicht von

Michael Gienger arbeitet als Autor, Herausgeber, Seminarleiter, Referent und Initiator von »Fair Trade Minerals«. Zahlreiche Publikationen im Bereich der Steinheilkunde. Michael Gienger beseelt ein Wunsch: Beizutragen zu einer lebenswerten Welt voller Glück und Erfüllung sowie zum Wohle aller Wesen!

Schreibe einen Kommentar