Keine Porphyrite: Dalmatinerstein und Chrysanthemenstein

Unter der Gesteinsbezeichnung „Porphyrit“ gibt es seit Jahren drei Varianten im Handel:

  1. Der sog. „Blütenporphyr“, der helle, runenähnlich angeordnete Kristalle in einer dunklen Matrix zeigt.
  2. Der sog. „Chrysanthemenstein“, der helle, radialstrahlig angeordnete Kristalle in einer dunklen Matrix zeigt (die tatsächlich an schöne Chrsanthemenblüten erinnern).
  3. Der Dalmatinerstein mit dunklen Punkten in heller Matrix (an ein Dalmatiner-Fell erinnernd).

Inzwischen hat sich gezeigt, daß nur das erste Gestein, der „Blütenporphyr“ tatsächlich ein Porphyrit ist, d.h. ein Vulkangestein, das größere helle Feldspatkristalle in einer dunklen, feinkörnigen Andesit-Matrix enthält.

Der „Chrysanthemenstein“ dagegen ist ein dunkler Kalkstein mit hellen, radialstrahlig angeordneten Coelestin-Kristallen darin. Ein Sediment also, schlicht etwas „ganz anderes“.

Und der „Dalmatinerstein“ ist ein Aplit, ein granitisches Ganggestein, d.h. er ist zwar magmatischer Entstehung, aber nicht vulkanisch, sondern aus der Tiefe stammend.

Die steinheilkundlichen Wirkungen des „Blütenporphyrs“ und des „Dalmatinersteins“, wie sie in den Büchern „Heilsteine – 430 Steine von A – Z“ und „Lexikon der Heilsteine“ dokumentiert sind, sind nach wie vor gültig, denn sie beruhen auf Erfahrungen mit genau diesen Steinen.

Zum „Chrysanthemenstein“ liegen dagegen noch keinerlei dokumentierte Heilstein-Erfahrungen vor! Was in den Büchern „Heilsteine – 430 Steine von A – Z“ und „Lexikon der Heilsteine“ bislang fälschlich als Chrysanthemenstein bezeichnet wurde, ist nämlich ebenfalls ein „Blütenporphyr“. Alle bisherigen „Chrysanthemenstein“-Tests wurden mit „Blüten-Porphyren“ durchgeführt!

Über Berichte zu heilkundlichen Erfahrungen mit dem eigentlichen „Chrysanthemenstein“ (schwarzem Kalkstein mit radialstrahligen hellen Coelestin-Kristallen im Aussehen einer Blüte) wäre ich daher sehr froh! Eine Zusammenfassung dieser Berichte würde ich in einem späteren Newsletter wiedergeben. Selbstverständlich werden auch die betreffenden Bücher baldmöglichst korrigiert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Gienger Michael

Veröffentlicht von

Michael Gienger arbeitet als Autor, Herausgeber, Seminarleiter, Referent und Initiator von »Fair Trade Minerals«. Zahlreiche Publikationen im Bereich der Steinheilkunde. Michael Gienger beseelt ein Wunsch: Beizutragen zu einer lebenswerten Welt voller Glück und Erfüllung sowie zum Wohle aller Wesen!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Brillie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.