Ammoniten im Edelsteinwasser

Bei der inneren Einnahme von „Edelsteinwasser“, das mit Ammoniten angesetzt war, wurde starker Durchfall beobachtet. Dazu ebenfalls eine Anmerkung: Ich habe Ammoniten bewußt nicht in unsere Bücher „Edelsteinwasser“ und „Wassersteine“ aufgenommen, da Ammoniten als Versteinerungen aus unterschiedlichsten Substanzen bestehen können, wie z.B. Tonmineralien, Kalkstein, Hämatit, Pyrit, Quarz u.a.

Etliche dieser Substanzen gehen beim Einlegen ins Wasser teilweise in Lösung, was durchaus zu Reaktionen des Verdauungstraktes führen kann. Daher möchte ich vom direkten Einlegen der Ammoniten ins Wasser abraten und im Bedarfsfall eher Herstellungsmethoden wie die Reagenzglasmethode oder das Einleiten mit Kristallen empfehlen. Allerdings sind mir außer dem o.g. Fall keine Erfahrungen mit Ammonitwasser bekannt, Hinweise zu evtl. Wirkungen liegen mir nicht vor.

Für die generelle Orientierung, welche Steine ins Wasser gelegt werden dürfen und welche nicht, sowie darüber, was bei der Herstellung und Anwendung von Edelsteinwasser zu beachten ist, möchte ich unser Buch „Edelsteinwasser“ empfehlen (http://www.michael-gienger.de/literatur/ueberblick#edw). In diesem finden sich alle notwendigen Informationen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Gienger Michael

Veröffentlicht von

Michael Gienger arbeitet als Autor, Herausgeber, Seminarleiter, Referent und Initiator von »Fair Trade Minerals«. Zahlreiche Publikationen im Bereich der Steinheilkunde. Michael Gienger beseelt ein Wunsch: Beizutragen zu einer lebenswerten Welt voller Glück und Erfüllung sowie zum Wohle aller Wesen!

Schreibe einen Kommentar