Die Topase – Varietäten und Wirkungen

Goldtopas war Thema meines letzten Newsletters (Nr. 28 / September 2008) – und ein Satz in diesem Artikel führte zu Nachfragen: „Nicht umsonst gelten Topase aller Art als Steine der Selbstverwirklichung und zur Erkenntnis des inneren Reichtums.“ Auf mehrere Bitten hin, möchte ich daher abschließend in diesem Newsletter die angesprochenen „Topase aller Art“ vorstellen:

Topas ist ein Inselsilikat mit der Formel Al2[(F,OH)2/SiO4]. Er ist rhombisch und bildet in Gängen und Klüften aufgewachsene, mitunter einschlußreiche dipyramidale und prismatische Kristalle mit typisch rautenförmigem Grundriß und längsgestreiften Prismen, die in flächenreiche Enden, keilförmige Spitzen oder achtseitige Endflächen auslaufen. Die Farben von Topas sind meist eher hell (dunkelblaue Topase sind künstlich bestrahlt!) und reichen von Farblos (Silbertopas), Wasserblau und Himmelblau (Blautopas), zartem Braun (Rauchtopas) und hellem Gelb bis zu intensivem Goldgelb (Goldtopas), Gelbbraun mit leichtem Rosaton (Topas Imperial), kräftigem Pink (Pinktopas) sowie sehr selten auch Violett.

Topas entsteht primär als Leitmineral magmatisch-pneumatolytischer Bildungen in Klüften und Gängen kieselsäurereicher Plutonite durch die Einwirkung heißer fluorhaltiger Gase auf Aluminiumsilikate. Vorkommen farbloser, hellgelber und hellblauer Topase finden sich in Norwegen, Brasilien, Mexiko, den USA, Rußland, der Ukraine, Pakistan, Sri Lanka und Australien. Aufgrund seiner Verwitterungsbeständigkeit findet sich Topas dabei auch in Sedimenten und Edelsteinseifen (Flußablagerungen). Rauchtopas stammt überwiegend aus Pakistan. Goldtopas, Topas Imperial und Pinktopas stammen aus Brasilien.

In der Steinheilkunde ist Topas der Stein der Selbstverwirklichung. Er regt an, den eigenen inneren Reichtum zu entdecken und selbstbestimmt das eigene Leben zu leben. Topas hilft, die eigenen Ziele klar zu erkennen, und fördert die geistige Entwicklung. Körperlich dient er zur Stärkung der Nerven, zur Förderung von Verdauung und Stoffwechsel sowie als Hilfe gegen Magersucht. Darüberhinaus zeigen verschiedene Varietäten weitere charakteristische Wirkungen:

Farbloser Topas (Silbertopas) bringt den Durchbruch in blockierten geistigen Entwicklungen und hilft bei Sehschwäche und Augenleiden.

Hellblauer Topas (Blautopas) bringt Verläßlichkeit und Sicherheit in den eigenen Fähigkeiten. Er fördert eine natürliche, auf Wissen und Erfahrung beruhende Autorität und hilft bei Nervosität.

Hellbrauner Topas (Rauchtopas) bringt Selbstsicherheit und Gelassenheit durch die Gewißheit des eigenen Seins und Könnens. Er fördert das Verarbeiten von Erfahrungen und stärkt Nerven und Verdauung.

Gelber Topas stärkt den Selbstwert durch das Bewußtsein der eigenen Wichtigkeit. Er hilft, die eigenen Erfolge zu würdigen, regt die Verdauung an und stärkt Magen, Pankreas und Dünndarm.

Goldtopas stärkt das Selbstbewußtsein durch das Erkennen der eigenen Individualität und Einzigartigkeit. Er hilft bei Depressionen, Nervenleiden, Verdauungs- und Eßstörungen und fördert die Fruchtbarkeit der Frau.

Topas Imperial macht großmütig und großzügig. Er regt an, die eigenen Talente ins richtige Licht zu stellen und aus der eigenen Fülle zu geben. Auch er wirkt antidepressiv, nervenstärkend und fruchtbarkeitsfördernd.

Pinktopas fördert die Selbstliebe sowie Charisma, Herzlichkeit und Seelenwärme. Er hilft bei Nervenleiden, Herzbeschwerden und Unfruchtbarkeit.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Gienger Michael

Veröffentlicht von

Michael Gienger arbeitet als Autor, Herausgeber, Seminarleiter, Referent und Initiator von »Fair Trade Minerals«. Zahlreiche Publikationen im Bereich der Steinheilkunde. Michael Gienger beseelt ein Wunsch: Beizutragen zu einer lebenswerten Welt voller Glück und Erfüllung sowie zum Wohle aller Wesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.