Sind Perlen Tränen?

Vorweg eine kleine Stellungnahme aufgrund einer aktuellen Anfrage zum Buch „Die Heilsteine der Hildegard von Bingen“. Hildegard von Bingen schreibt Perlen „als Heilmittel praktisch keinen Nutzen“ zu (Zitat!). Dieses radikale Urteil habe ich zwar auf den folgenden Seiten des Buches schon relativiert, möchte aber meinen Standpunkt dazu noch einmal deutlich machen:

Ich stimme Hildegard von Bingen insofern zu, daß Perlen (als „Schmerz des Tieres“) sehr intensive Prozesse, insbesondere Trauerprozesse und Restimulierungen traumatischer Erfahrungen auslösen können, die manchmal besser einer therapeutischen Begleitung bedürfen, je nachdem, was durch den Stein berührt und ausgelöst wird. – Insofern können Perlen jedoch auch eine große Heilwirkung zeigen, da dem positiv durchschrittenen Trauerprozeß die emotionale Erleichterung folgt. Bei einem positiven Verlauf kann man also von einer „emotionalen Heilung“ sprechen.

Als Schmuck getragen, lösen Perlen nicht immer solche intensiven Prozesse aus. Das hängt an vielen Faktoren von der Lebensgeschichte über die Sensibilität der Trägerin bis hin zu bereits geleisteter therapeutischer Arbeit oder der Stabilität der gegenwärtigen Lebenssituation. Daher tragen viele Menschen Perlen, ohne irgendetwas zu bemerken. In Krisen und emotional instabilen Phasen können Perlen jedoch zu unangenehmen Überraschungen führen, daher meine Warnung im o.g. Buch. Man sollte dafür gewappnet sein und sich ggf. einer guten therapeutischen Begleitung versichern.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Gienger Michael

Veröffentlicht von

Michael Gienger arbeitet als Autor, Herausgeber, Seminarleiter, Referent und Initiator von »Fair Trade Minerals«. Zahlreiche Publikationen im Bereich der Steinheilkunde. Michael Gienger beseelt ein Wunsch: Beizutragen zu einer lebenswerten Welt voller Glück und Erfüllung sowie zum Wohle aller Wesen!

Schreibe einen Kommentar