Erfahrungen mit Zebra Rock

Vor etwa einem Monat erhielt ich von Gabriele Uhlig einen interessanten Erfahrungsbericht über den westaustralischen „Zebra Rock“, über den steinheilkundlich noch wenig bekannt ist. Daher möchte ich diesen Bericht gerne veröffentlichen, auch als Anregung zum Feedback oder weiteren Erfahrungen mit diesem Stein.

Zebra Rock ist ein rotbraun-weiß gebändertes Tongestein aus der Kimberley-Region in Westaustralien. Es erinnert mitunter an den ebenfalls westaustralischen „Printstone“, zeigt jedoch eine klarere, ausgeprägte Bänderung, die sich bei rundgeschliffenen Steinen manchmal wie eine Spirale um den Stein zieht oder das namensgebende Zebramuster ergibt.

Wer gerne einmal ein schönes Exemplar sehen möchte, findet es hier: http://www.hevol.info/Australien/2002-1.htm (durch Klicken auf das Foto wird das Bild größer). Zwei tolle Fotos gibt’s zudem hier.

Die Gesteinsformation des „Zebra Rocks“ ist über 600 Millionen Jahre alt, der Stein selbst wurde 1924 erstmals entdeckt. Seit dieser Zeit wird er insbesondere in der Bildhauerei zu Skulpturen und anderen Objekten verarbeitet. Er findet sich am oberen Ord River, zwanzig Autominuten von Kununurra, das wiederum drei Flugstunden nördlich von Perth liegt. Falls mal eben jemand dort vorbei kommt…

Doch hier nun der Erfahrungsbericht: „Mein Kollege hatte Probleme mit seinen Augen. Zuerst sah er auf beiden Augen so komische schwarze Punkte rumflitzen. Er ging zum Augenarzt, um dies untersuchen zu lassen. Es wurde festgestellt, das er an beiden Augen eine Netzhautablösung hatte, die operiert werden sollte. Das Problem war, das die Ärzte nicht wussten, ob die Operation zur Genesung beiträgt und wie die Verheilung läuft.

Knapp eine Woche nach der Operation hatte mein Kollege ein komisches Gefühl an beiden Augen und die schwarzen Punkte waren immer noch da, Druck auf den Augen und ein unruhiges Flattern. Nach kinesiologischer Testung nahm er zwei Zebra-Rock-Heilsteine und legte sie täglich ein Mal für ca. 10 Minuten auf jeweils ein Auge.

Als er von der darauf folgenden Nachuntersuchung zurück kam, berichtete er, dass der Augenarzt verwundert war, da alles innerhalb so kurzer Zeit verheilte, keine Narben vorhanden waren und es keine Probleme gab. Die Steine wurden trotzdem noch weiter auf die Augen aufgelegt und von Mal zu Mal verflüchtigten sich auch die schwarzen Punkte, der Augendruck ließ nach und das Flattern löste sich auf. Der Kollege selbst wurde dadurch sehr ruhig und hatte ein zufriedenes Gefühl.

Was ihm sehr gut gefiel und auch sehr spürbar für ihn war: Als er die Steine auflegte, spürte er genau wie die Steine und die Augen EINS wurden – sich verbunden hatten.“

Herzlichen Dank für diesen Bericht! – Und eine Frage in die „große Runde“: Gibt es weitere Erfahrungen mit Zebra Rock?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Gienger Michael

Veröffentlicht von

Michael Gienger arbeitet als Autor, Herausgeber, Seminarleiter, Referent und Initiator von »Fair Trade Minerals«. Zahlreiche Publikationen im Bereich der Steinheilkunde. Michael Gienger beseelt ein Wunsch: Beizutragen zu einer lebenswerten Welt voller Glück und Erfüllung sowie zum Wohle aller Wesen!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Brillie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.