Psychoneurology

Was ist Psychoneurology?

Psychoneurology ist eine drogenfreie Alternative zu den traditionellen psychiatrischen und psychologischen Ansätzen. Der Grundglaube von Psychoneurology ist, dass jeder einzelne Mensch bereits vollkommen und komplett ist und Gesundheit und Erfolg dadurch erzielen kann, indem er neue Ressourcen oder Erkenntnisse integriert. Psychoneurology verbindet altes Wissen mit moderner Wissenschaft. Gründer von Psychoneurology ist Dr. Colbey Forman, PhD.

Wie funktioniert Psychoneurology?

Psychoneurology erfordert keine Diagnose oder Kennzeichnung des Patienten, da die Voraussetzung in Psychoneurology ist, dass der Mensch bereits „ganz“ und „vollkommen“ ist, anstelle von „krankhaft” oder „defekt”. Anstatt sich auf den „Defekt” zu konzentrieren, werden dem Patienten geholfen, neue Lehren und Mittel zu erlernen, die ihm helfen, seineTalente zu benutzen und zu „gedeihen”. Psychoneurology basiert auf einem dreistufigen Modell. Im ersten Schritt wird entschieden, was der Patient erfahren möchte (Zielsetzung), bekannt als der „Pre-Frame“. Als nächstes wird festgestellt, wo der Patient jetzt ist. Dieser Schritt wird „Kalibrierung“ genannt. Der folgende Schritt legt das Hilfsmittel fest, um den Patienten zum Ziel zu bringen (Bestimmung des Hilfsmittels), um dann schließlich dieses Hilfsmittels zu erlernen und zu benutzen; dieser Schritt heisst „Integration“.

Die grundlegenden Unterschiede zwischen Psychoneurology und anderen mentalen Gesundheitssystemen

Psychoneurology und typische psyschiatrische und psyschologische Systeme weichen in ihren Zielsetzungen und Methoden auseinander. Die pathologische Annäherung strebt danach, das „Problem“ zu identifizierenen und zu beschriften oder zu bestimmen. Der Fokus des Therapeuten ist es, die bestimmte Krankheit oder Störung zu eliminieren oder zumindest seine Symptome zu beseitigen. Die alte Annäherung besagt, dass der Patient deshalb nicht dort ist wo er sein möchte, weil er bestimmten Blockaden hat oder bestimmten Herausforderungen nicht gewachsen ist. Die meisten Therapeuten konzentrieren sich auf die Beseitigung dieser Blockaden (Krankheit, Störung oder Problem) mit der Implikation, dass der gewünschte Zustand dann hergestellt wird, wenn die Blockade entfernt wurde. Psychoneurology dagegen gibt dem Betroffenen neue Hilfsmittel, die die Krankheit oder das Symptom irrelvant machen. Anstatt der Person ein Krankheitslabel zu geben, ermittelt Psychoneurology was der Betroffene braucht. Es werden bewusst oder auch unterbewusst neue Ansätze gelernt, wie man das Gehirn und Nervensystem viel effektiver benutzen kann, so dass man komplett neue Resultate erzielt.

Fakten über die Funktionen des Verstandes

In den letzten 50 Jahren hat man herausgefunden, dass der unterbewusste, unbewusste oder automatische Aspekt unseres Verstandes Negierung nicht verarbeiten kann. Das Unterbewusstsein reguliert einen Grossteil unserer täglichen Aktivitäten, wie z.B. Schuhe anziehen, Autofahren und ist die Quelle unserer Emotionen. Praktisch alle Störungen stammen von emotionalen und automatischen Mustern von diesem Teil unseres Verstandes ab. Indem Sie Ihren Fokus darauf konzentrieren, was Sie nicht wollen, kann es sehr gut sein, dass sich gerade das vergrössert und vermehrt. Der alte Ansatz ist deshalb weniger effektiv, da er sich auf das unerwünschte Krankheitsbild konzentriert, anstatt die erwünschte Kondition zu kreieren.Beispiel: Woran denken sie, wenn ihnen jemand sagt, nicht an ein WEISSES PFERD zu denken? Genau, an eine WEISSES PFERD! Dies ist der Teil Ihres Gehirns, das Negation nicht verarbeiten kann. In Psychoneurology wird der Fokus auf die Frage gerichtet: „Welche Hilfsmittel kann ich einsetzen, um die Person zu ihrem gewünschten Ziel zu bringen?“ Dadurch, dass man sich auf das Ziel, anstatt auf die momentane Kondition konzentriert, wird das Nervensystem auf das Positive ausgerichtet. Neue Nervenbahnen werden im Gehirn gebildet, welche die Möglichkeit bieten, die neuen Hilfsmittel in den Alltag zu integrieren.

Angstzustände, Phobien und ADS Labels

Psychoneurology glaubt weder an die Benutzung von psychopharmzeutischen Medikamenten noch an die sogenannten Labels wie ADS oder PTSD. Menschen, die Angstzustände oder Phobien erfahren, Kinder, welche die Symptome von ADS zeigen, sind oft in einem hohen Beta Stadium. Bestimmte Situatinonen lösen dieses Stadium aus. Medikamente können die Symptome verringern, aber es werden keine neue Nervenbahnen im Gehirn gebildet. Der Betroffene braucht aber diese Nervenbahnen, um von den alten, negativen Symptomen in einen neuen, gesunden Zustand zu treten und dort zu verweilen. Psychoneurology lehrt den Betroffenen wenn der Auslöser auftaucht in ein Alpha Stadium zu gehen, also in einen entspannten Zustand, anstatt in ein hohen Beta Stadium. Dadurch werden neue Nervenbahnen im Gehirn kreiert, die die Symptome auf Dauer eliminieren.

Mehr informationen über Psychoneurology erhalten Sie auf den folgenden Webseiten: www.psychoneurology.org und www.americanboardofpsychoneurology.org

Informationen über Dr. Colbey Forman, Gründer von Psychoneurology: www.colbeyforman.com

Psychoneurology: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Reeves Kristie

Veröffentlicht von

Kristie Reeves leitet die Media-Abteilung an der Beurin University in Los Angeles. Sie ist ausgebildete Schauspielerin und Produzentin und interessiert sich schon seit ihrer Kindheit für spirituelle Themen. Sie ist ausgebildet in Reiki, Shiatsu und anderen Energieheilmethoden. Mit Beurin Media und ihrer Firma Songlines Entertainment produziert sie im Moment "The Children of the Rainbow", eine Serie über die Kinder der neuen Zeit.

Schreibe einen Kommentar