Zum Buch „Welcher Heilstein ist das?“

Im März 2009 ist das Buch „Welcher Heilstein ist das?“ von Bernhard Bruder und mir im Kosmos-Verlag erschienen. Im Newsletter Nr. 30 vom April 2009 habe ich das Erscheinen kurz angekündigt, mußte aus Zeitgründen jedoch auf eine Besprechung verzichten. In der Zwischenzeit wurde ich oft gefragt, inwiefern sich das neue Buch von meinen bisherigen Büchern abgrenzt, und ob man es braucht, wenn man z.B. die Werke „Lexikon der Heilsteine“ und „Heilsteine – 430 Steine von A-Z“ besitzt.

Nun, wenn man einen Autor fragt, ob man sein Buch braucht und lesen sollte, dann gibt es selbstverständlich nur eine Antwort: Ja! – Daher möchte ich die Frage etwas anders stellen: WER könnte das neue Buch „Welcher Heilstein ist das?“ wirklich brauchen?

Zum einen ist das Buch als „Bestimmungsbuch für Heilsteine“ gedacht, wobei ich vor allem das „für Heilsteine“ herausstreichen möchte! Es ist kein Bestimmungsbuch für „Mineralien“ oder „Gesteine“, da die im Gelände gefundenen Steine meist ganz anders erscheinen, als die überwiegend rundpolierten oder geschliffenen „Heilsteine“. Auch sind viele mineralogischen Bestimmungsmethoden (Spaltbarkeit, Verhalten in der Flamme bzw. gegenüber Säuren) nicht „zerstörungsfrei“ und somit für Heilsteine nicht geeignet. Wir mußten daher auf die Farbe, das spezifische Gewicht, die Ritzhärte (ein kleiner Ritz ist oft akzeptabel) und eine möglichst charakteristische Beschreibung setzen, um einen geeigneten Bestimmungsschlüssel zu entwickeln. Das gibt es speziell für die ganze Bandbreite von Heilsteinen sonst nirgends. 40 Seiten sind diesem Bestimmungsteil gewidmet, der natürlich Grenzen hat (wie die meisten mineralogischen Bestimmungsbücher auch), da in einem Taschenbuch niemals alle Varietäten in jeder bekannten Erscheinungsform Platz haben. Die Auswahl der 140 besprochenen Heilsteine mit ihren 350 Varietäten wurde jedoch so getroffen, daß 95% der gängigen Heilsteine tatsächlich beschrieben sind.

Zum zweiten soll das Buch in einer sehr knappen, aber präzisen Art Hintergrundinformationen für die Steinheilkunde bieten, speziell für die Analytische Steinheilkunde. Da Heilsteine derselben Sorte oft verschiedene Entstehungsweisen haben, ist für eine ganz exakte Wahl des passenden Heilsteins mitunter notwendig, den richtigen Fundort zu wählen. Durch eine aufwendige Recherche wurden speziell diese Daten so weit wie möglich konkretisiert. Auch alle anderen für die Analytische Steinheilkunde relevanten Daten (Farbe, Struktur, Mineralstoffe) wurden ebenfalls nach modernstem Kenntnisstand aktualisiert. Die Recherche führte hier zu einigen Überraschungen (vgl. z.B. das Kapitel „Serpentin“).

Zum dritten sollte das Buch auf knappem Raum eine möglichst anschauliche Übersicht über alle mineralogischen Faktoren sowie das gesamte Erscheinungsbild der einzelnen Heilsteine bieten. Denn diese Faktoren ermöglichen ein tieferes Verständnis der Heilwirkung eines Steins, sie zeichnen gewissermaßen seine Signatur. Daher wurde bei den Portraits der einzelnen Heilsteine Wert auf eine möglichst konkrete Beschreibung des Erscheinungsbildes gelegt und jedes Portrait mit einem größeren Foto der natürlichen Rohform sowie kleinen Abbildungen verschiedener Varietäten veranschaulicht. Aus diesem Grund weist das kleine Taschenbuch stolze 960 Farbfotos auf.

Auch steinheilkundlich sind die Angaben im Buch „Welcher Heilstein ist das?“ auf dem neuesten Stand, doch zeigen sich hier keine gravierenden Unterschiede zu früheren Werken. Rhodonit wirkt halt wie Rhodonit und für spezielle Nuancen bietet ein Taschenbuch einfach keinen Platz. Wer daher nach einer ausführlicheren steinheilkundlichen Darstellung sucht, sollte nach wie vor besser zum Buch „Die Steinheilkunde“ greifen.

Summa summarum kann das Buch „Welcher Heilstein ist das?“ all jenen von Nutzen sein, die gelegentlich vor dem Problem stehen, ihre Heilsteine erneut identifizieren und ordnen zu müssen (mit der Einschränkung, wie gesagt, daß ohne spezielle Geräte und professionelle Kenntnisse nicht alles bestimmbar ist). Ebenso jenen, die sich ein ganzheitliches, Mineralogie und Heilkunde umfassendes Bild ihrer Heilsteine machen möchten, und sich dabei ein tragbares, übersichtliches Buch wünschen (sprich: das Lexikon lieber zuhause im Regal stehen lassen). Und insbesondere für jene, die sich mit der Analytischen Steinheilkunde beschäftigen und präzise Angaben zu den Fundorten benötigen, kann das besprochene Werk eine große Hilfe sein.

Michael Gienger/Bernhard Bruder
WELCHER HEILSTEIN IST DAS?
Ein Bestimmungsbuch und handliches Nachschlagewerk zu 140 Heilsteinen (350 Varietäten) mit vielen Informationen und 960 Farbfotos!
Frankh-Kosmos Verlag Stuttgart, ISBN 978-3-440-11435-3

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Gienger Michael

Veröffentlicht von

Michael Gienger arbeitet als Autor, Herausgeber, Seminarleiter, Referent und Initiator von »Fair Trade Minerals«. Zahlreiche Publikationen im Bereich der Steinheilkunde. Michael Gienger beseelt ein Wunsch: Beizutragen zu einer lebenswerten Welt voller Glück und Erfüllung sowie zum Wohle aller Wesen!

Schreibe einen Kommentar