Projekt »Honduras Opal« des Fair Trade Minerals & Gems e.V.

Wie im Newsletter Nr. 30, April 2009, angekündigt, wurde am 7. Mai 2009 in Freiburg der Verein „Fair Trade Minerals & Gems e.V.“ gegründet. Fair Trade Minerals & Gems e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung fairen Handels im internationalen Mineralien- und Edelsteinhandel. Der Gründung des Vereins ging eine Initiative von Anja und Michael Gienger voraus, die mit der »Aktion Fadenquarz« (Erdbebenhilfe für Pakistan) am 6. Dezember 2005 ihre Tätigkeit aufnahm. In der Folge entstanden Kontakte zu Fair Trade Projekten in Brasilien, Kolumbien, Australien und Honduras. Vor allem zum Projekt »Honduras Opal« entstand 2008 ein sehr enger Kontakt, der zu intensivem Engagement und schließlich zur Gründung des Fair Trade Minerals & Gems e.V. führte.

Für das Projekt »Honduras Opal« war 2009 ein sehr erfolgreiches Jahr. Vier Kooperativen wurden gebildet, in denen rund 300 Familien nun ein Auskommen beim Opal-Abbau haben. Dank des Engagements von Antonio Portillo, des honduranischen Repräsentanten von Fair Trade Minerals & Gems e.V., unterstützt inzwischen auch die GTZ (Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit) unser Projekt. Die GTZ ist Eigentum der Bundesrepublik Deutschland und regelt die Vergabe von Entwicklungshilfegeldern im Auftrag der Bundesregierung. Zudem achtet Antonio Portillo in unserem Auftrag als ständiger Berater des Dachverbands der Kooperativen darauf, daß das Projekt nach Fair Trade Kriterien entwickelt wird.

Dank der verbesserten Abbaumethoden ist Honduras Opal nun erstmals in größeren Mengen verfügbar. Schwarzer Matrixopal stellt mengenmäßig den größten Teil des honduranischen Opals, wobei die Besonderheit ist, daß die feinverteilten Opaleinschlüsse in der Matrix (dem Muttergestein) tatsächlich „Schwarzer Opal“ sind. Das bedeutet, die schwarze Farbe rührt nicht nur vom Muttergestein her, auch der Opal selbst hat eine schwarze Körperfarbe, was die Farbintensität des Opalisierens verstärkt.

Wesentlich seltener, aber von außerordentlicher Schönheit ist der honduranische Veta-Opal oder Seam-Opal („Ader-Opal“), schmale weiße Opal-Lagen und -Adern im dunklen Muttergestein, die ihrerseits von farbenprächtigen Edelopal-Streifen durchzogen sind. Diese bunten, oft mehrfach parallel verlaufenden Streifen zeigen ein außergewöhnlich intensives Opalisieren, dessen Farben sich beim hin und her Bewegen oft durch das ganze Regenbogen-Spektrum erstrecken.

Das Highlight unter den honduranischen Opalen sind jedoch die augenblicklich noch selteneren Kristallopale, Edelopale mit wasserklarer Körperfarbe und intensiven opalisierenden Flecken. Die Kristallopale sind meist als rundliche „Nuts“ („Nüsse“) im Muttergestein eingelagert. Durch die wasserklare Körperfarbe sieht man in manchen Stücken die Farbflecken dreidimensional im Raum „schweben“.

EinzelhändlerInnen und GroßhändlerInnen, die Interesse haben, Honduras Opal in Ihren Laden bzw. Ihr Sortiment aufzunehmen, können sich an die Fa. Geo-Expert in Isernhagen wenden. Michael Vogt von Geo-Expert ist der Initiator des Projekts »Honduras Opal«:

Geo-Expert, Michael Vogt, Chromstraße 5, 30916 Isernhagen-HB, Tel.: 0511-8979896, Fax: 0511-8979897, Mail: geo-expert@t-online.de, Internet: http://www.geo-expert.de

Kleiner Tipp für alle, die kein Mineraliengeschäft haben: Einfach beim lokalen Fachhandel nachfragen und ggf. die obige Bezugsquelle nennen. Für unser Projekt »Honduras Opal« ist es eine große Hilfe, wenn der Fair Trade Honduras Opal bekannt wird und größere Nachfrage entsteht. Auf diese Weise kann dieses für die Bevölkerung in Lempira, dem ärmsten Staat in Honduras, sehr wichtige Projekt weiterentwickelt werden.

Informationen zum Projekt »Honduras Opal« finden Sie im Internet unter: http://www.fairtrademinerals.de/projekte/honduras-opal

Informationen zum Verein Fair Trade Minerals & Gems e.V. unter: http://www.fairtrademinerals.de

Herzlich willkommen zur Unterstützung unserer Vereinstätigkeit sind natürlich auch Spenden und Sponsoring, sowie insbesondere alle Menschen, die sich aktiv an der Vereinsarbeit beteiligen wollen. Wenden Sie sich dazu bitte an unsere Geschäftsstelle:

Fair Trade Minerals & Gems e.V., Mühlehof 20, 72119 Ammerbuch-Pfäffingen, Tel.: 07073-915504, Fax: 07073-9177752, Mail: office@fairtrademinerals.de.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Gienger Michael

Veröffentlicht von

Michael Gienger arbeitet als Autor, Herausgeber, Seminarleiter, Referent und Initiator von »Fair Trade Minerals«. Zahlreiche Publikationen im Bereich der Steinheilkunde. Michael Gienger beseelt ein Wunsch: Beizutragen zu einer lebenswerten Welt voller Glück und Erfüllung sowie zum Wohle aller Wesen!

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Brillie

  2. Pingback: Neues vom Projekt Honduras Opal « Edelsteine und Heilsteine

Schreibe einen Kommentar