Die Qualität von Steinheilkunde-Ausbildungen

Was gehört eigentlich zu einer guten Steinheilkunde-Ausbildung? Auch diese Frage wird mir häufig gestellt. In meinen Augen muß eine gute Ausbildung ein dreifaches Verständnis vermitteln: Ein gutes Verständnis der Steine und ihrer Wirkungen, ein gutes Verständnis der Natur des Menschen und ein gutes Verständnis des Lebens.

Entscheidend für einen ganzheitlichen Heilerfolg ist nach meiner Erfahrung nämlich nicht nur die Kenntnis der Heilmittel (hier also der Heilsteine), sondern deren richtige Anwendung passend zur jeweiligen Person und Situation. Daher ist das Verständnis der behandelnden Person zu den Prozessen in Körper, Seele, Verstand und Geist sowie zur Lebenssituation des Betreffenden ausschlaggebend. Je klarer, je umfassender und je tiefer ich als Berater, Therapeut oder Behandler mein Gegenüber erfasse und verstehe, desto wirkungsvoller ist mein Tun. Die Heilkunde ist eine Kunst, die Wissen, Erfahrung und Geschicklichkeit erfordert – und genau das sollte eine gute Ausbildung vermitteln.

Theorie allein genügt dafür nicht. Eine Ausbildung sollte daher Erfahrung am eigenen Leib ermöglichen, mit Übungen die heilkundlichen Fähigkeiten trainieren und ein erlebtes Wissen vermitteln, das über den Tellerrand des jeweiligen Fachgebiets hinausgeht. Auch die Beschäftigung mit zentralen Lebensfragen und unseren geistigen Einstellungen, auf denen Gesundheit und Krankheit im Leben basieren, gehört daher dazu.

Eine solche Ausbildung bringt ihren TeilnehmerInnen umfassende Kenntnisse und gefestigte Fähigkeiten. Doch dafür braucht es Zeit! Wenn ich heute im Internet sehe, daß komplette (!) „Steinheilkunde-Ausbildungen“ in drei, vier Tagen angeboten werden, ist schon von vorneherein klar, daß diese nicht Annäherndes von dem leisten können, was ich oben skizziert habe.

Eine Aus- und Weiterbildung in einem ganz speziellen Sektor, einer ganz spezifischen Methode oder Anwendungsweise kann auch im steinheilkundlichen Bereich in wenigen Tagen vermittelt werden. Doch niemals eine komplette (!) Ausbildung, die bei geologischen und mineralogischen Grundlagen beginnt und über Heilsteine und ihre Wirkungen bis hin zu den notwendigen naturheilkundlichen Kenntnissen reicht. Eine solche Ausbildung beinhaltet viel Lernstoff und benötigt etliche Praxis- und Übungszeit.

Die Steinheilkunde-Grundausbildungen bei den Cairn Elen Lebensschulen und im Steinheilkunde-Netzwerk dauern daher 16 bis 18 Tage – und auch das ist nur mit „Hausaufgaben“ und reichlicher Übungspraxis zwischen den Ausbildungstreffen möglich. Die Steinheilkunde-Grundausbildung im Modulsystem, bei der diese Übungszeiten in den Seminaren integriert sind, dauert 28 Tage.

Das ergibt dann eine Grundausbildung, die bereits zum ganzheitlichen Umgang mit Heilsteinen zuhause oder in der Praxis befähigt. Die darauf folgende Vertiefung und Erweiterung der hier gebotenen mineralogischen, stein- und naturheilkundlichen Kenntnisse in der Steinheilkunde-Hauptausbildung dauert dann weitere zwei Jahre mit mindestens 48 Unterrichtstagen. Eine wirklich umfassende, berufsbegleitende Steinheilkunde-Ausbildung dauert folglich fast drei Jahre – wie viele andere Berufsausbildungen auch! Es ist eine Illusion, zu glauben, Heilkunde ließe sich übers Wochenende erlernen. Für den Umgang mit der eigenen Hausapotheke genügt das, nicht jedoch für die Ausübung der Steinheilkunde als Beruf.

Es ist mir wichtig, dies einmal zu betonen, denn ich beobachte im Moment einen Hang zum „Schneller-Kürzer-Billiger“ bei vielen Angeboten und sehe dabei, daß die Qualität auf der Strecke bleibt. Das ist jedoch gerade in der Heilkunde untragbar, schließlich wird einem hier die Gesundheit anderer Menschen anvertraut. Das ist eine große Verantwortung und der können wir nur mit fundiertem Wissen, guten Kenntnissen und erprobten Fähigkeiten gerecht werden. In den Ausbildungen der Cairn Elen Lebensschulen (http://www.cairn-elen.de | http://www.cairn-elen-annette-jakobi.de) und des Cairn Elen Steinheilkunde-Netzwerks (http://www.steinheilkunde-netzwerk.de) werden genau diese Kompetenzen und Qualifikationen vermittelt – und alle Mitglieder des Netzwerks haben übrigens eine dreijährige Ausbildung absolviert.

Der obige Qualitätsanspruch liegt daher auch all meinen Empfehlungen zugrunde. Ob es nun die Ausbildungen nach Cairn Elen oder andere Steinheilkunde-Ausbildungen sind, ich spreche eine Empfehlung grundsätzlich nur dann aus, wenn ich die meines Erachtens notwendige Qualität gewährleistet sehe.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Gienger Michael

Veröffentlicht von

Michael Gienger arbeitet als Autor, Herausgeber, Seminarleiter, Referent und Initiator von »Fair Trade Minerals«. Zahlreiche Publikationen im Bereich der Steinheilkunde. Michael Gienger beseelt ein Wunsch: Beizutragen zu einer lebenswerten Welt voller Glück und Erfüllung sowie zum Wohle aller Wesen!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Brillie

Schreibe einen Kommentar